Terminangebot

Laut den Grundeinstellungen stehen Ihren Kunden alle zulässigen Termine ebenso online zur Verfügung. Mit den Terminangebotseinstellungen kann dies Ihrer Philosophie angepasst werden.

Sicherlich ist ein umfassendes Terminangebot rund um die Uhr ein erstklassiger Service für Ihre Kunden. Doch unter gewissen Umständen gibt es Ihrerseits den Bedarf, die Online-Buchung durch Einschränkung der angebotenen Termine gezielt zu steuern:

  • Verhinderung von Buchungen „in den Tag hinein“ – Termin-Bündelung
  • homogene Auslastung und kleine Leerlaufzeiten der Mitarbeiter
  • Einschränkung der Sichtbarkeit der eigenen Auslastung
  • Förderung der längeren Behandlungen

Um diesen Problemen zu begegnen, können Sie zwischen verschiedenen Modi wählen und damit die angebotenen Terminzeitpunkte sinnvoll einschränken. Die Standardeinstellung heißt „Kunden können jederzeit buchen“, was bewirkt, dass unter Berücksichtigung des Terminrhythmuses jeder zur Verfügung stehende Termin auch online buchbar ist.


Diesbeispieler Modus wird gern gewählt, um die interne Auslastung zu steigern. Hierbei werden nämlich alle Termine nicht angeboten, die nicht angrenzend am Arbeitsstart, Arbeitsende oder direkt angrenzend an einem Termin oder Pause liegen.

In der nebenliegenden Abbildung haben wir beispielsweise eine Arbeitszeit von 10 bis 19 Uhr angezeigt. Diese ist aktuell nur von einer Mittagspause von 14 bis 15 Uhr unterbrochen und für diesen Tag liegt nur eine telefonische Beratung für einen Kunden um 11:30 Uhr vor.

Dem Endkunden werden im „Bündig buchen“-Modus ausschließlich die folgenden 30-minütigen Termine angeboten:

  • 10:00 – 10:30 Uhr – Angrenzend an den Arbeitsbeginn
  • 11:00 – 11:30 Uhr – Angrenzend an einen Termin
  • 12:00 – 12:30 Uhr – Angrenzend an einen Termin
  • 13:30 – 14:00 Uhr – Angrenzend an eine Pause
  • 14:00 – 14:30 Uhr – Angrenzend an eine Pause
  • 18:30 – 19:00 Uhr – Angrenzend an das Arbeitsende

Im Gegensatz zum „Bündig buchen“-Modus wird hier ausschließlich der frühst-mögliche Termin angeboten, um jegliche Pausen durch Onlinebuchung zu verhindern. Diese Modus eignet sich in der Regel für Einzelstudios.

Im Gegensatz zum „Bündig buchen“-Modus wird hier ausschließlich der spät-mögliche Termin angeboten, um jegliche Pausen durch Onlinebuchung zu verhindern. Diese Modus eignet sich in der Regel für Einzelstudios.

Dieser Modus eignet sich für Geschäfte mit stark variierenden Terminlängen. Es ermöglicht die Definition von Regeln, die für jede Terminlänge eine erlaubte Länge von Lücken definiert.

Beispielsweise soll verhindert werden, dass durch eine Buchung eines 20 Minuten-Termins ein 2 Stunden Termin geblockt wird. Dies kann durch das Anlegen der Regel ganz einfach ermöglicht werden.

Einen Überblick über alle Onlinebuchungs-Einstellungen finden Sie hier.