Kundenstatus

Sie können Ihren Kunden je einen Kundenstatus zuweisen, um Ihre Kunden im Kalender unterscheiden zu können, oder Marketingmaßnahmen auf bestimmte Kundengruppen zuzuschneiden.

In diesen Bereich gelangen Sie über
Einstellungen > Kunden > Kunden-Einstellungen > Kundenstatus.

Kundenstatus erstellen oder bearbeiten

Klicken Sie unter Einstellungen > Kundeneinstellungen auf „+ Neuer Kundenstatus“, um einen neuen Status zu erstellen.

Eigenschaften des Kundenstatus‘

Sie können jedem Kundenstatus bestimmte Eigenschaften zuweisen, welche dann automatisch auf alle Kunden mit diesem Status übertragen werden.

  • Bezeichnung: Deer Name des Kundenstatus‘, z.B. „Stammkunde“, „Neukunde“ etc.
  • Symbol: Ein Symbol, das automatisch an jedem Termin erscheint, sodass der Status mit einem Blick im Kalender erkennbar ist.
  • Neukunden erhalten automatisch diesen Status: Der initiale Status, der Neukunden automatisch vergeben wird, wenn diese entweder von einem Mitarbeiter in den Kalender eingetragen werden, oder online buchen.
  • Kunden können online Termine und Kurse buchen: Kunden können Termine online buchen.
  • Kunden müssen immer online bezahlen: Kunden mit diesem Kundenstatus müssen ihr Termine immer online bezahlen, bevor Sie buchen können. Geeignet für unzuverlässige Kunden oder Neukunden. Achtung: Nur möglich bei aktivier und korrekt eingerichteter Onlinebezahlung! Es können Kosten bei Drittanbietern entstehen.
  • Marketingfreigabe: Laut DSGVO dürfen Sie ausschließlich Kunden per Newsletter anschreiben, wenn diese Ihnen das ausdrpcklich erlaubt haben. Sollten Sie diese Erlaubnis außerhalb von Belbo pflegen (beispielsweise vertraglich festlegen), können Sie diese Option aktivieren, sodass alle Kunden dieses Status‘ autpmatisch bei Newslettern berücksichtigt werden, auch wenn keine Marketingfreigabe in der Kundenakte in Belbo gesetzt ist. Kunden, welche dem Erhalt explizit widersprechen, werden nicht mehr angeschrieben. Achtung: Sie sind für den rechtskonformen Versand Ihrer Marketing-Mails selbst verantwortlich. Bei Verstoß gegen die DSGVO drohen empfindliche Strafen!
  • Mitarbeiterwechsel: Wenn Sie Kundengruppen haben, welche bevorzugt von bestimmten Mitarbeitern bedient werden sollen, können Sie dies festlegen. Wird ein Termin im Kalender auf einen anderen Mitarbeiter verschoben, erscheint eine entsprechende Warnung.
  • Max. Termine: Legen Sie fest, dass Kunden dieses Status‘ nur eine begrenzte Anzahl von Terminen für einen bestimmten Zeitraum erhalten dürfen. Geeignet zum Beispiel für Fitness-Studios, in welchen Mitglieder mit speziellen Vertrögen maximal 2x pro Woche trainieren dürfen.
  • Farbe: Legen Sie die Farbe dieses Status‘ fest, um in der Kundenauswahl im Kalender sofort den Status zu erkennen. Geeignet zum Beispiel für gesperrte Kunden.

Kundenstatus einem Kunden zuweisen

Sobald Sie den Status gespeichert haben, ist dieser in jeder Kundenakte auswählbar:

Beispiele für den Kundenstatus im Kalender

Kundenstatus und Marketingmaßnahmen

Wenn Sie Ihren Kunden zum Beispiel Feiertagsgrüße und einen Rabattgutschein senden möchten, können Sie dies mit Hilfe der Online-Gutscheine und der Marketingfunktionen tun. Wenn jedoch nur Stammkunden diesen Gruß erhalten sollen, können Sie Ihre Rundmail nur für diesen bestimmten Kundenstatus filtern.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Ihre Kunden laut Datenschutz-Grundverordnung das Recht haben, alle Daten abzufragen, welche über sie gespeichert werden. Dazu gehört auch der eigene Kundenstatus.

Eigener Buchungsprozess für bestimmte Kundengruppen

Sie können festlegen, dass Kunden mit einem bestimmten Status nur eine Auswahl Ihrer Dienstleistungen buchen dürfen. Die Voraussetzung dafür ist, dass Sie die Onlinebuchung so verlinken, dass Kunden sich stets zunächst einloggen oder registrieren, bevor sie die Auswahl der Leistungen sehen.

Hier erfahren Sie mehr zur kundenstatusspezifischen Buchung.

Buchung für Neukunden bei bestimmten Mitarbeitern sperren

Wenn Sie verhindern möchten, dass ein Mitarbeiter von Neukunden gebucht werden kann, können Sie dies hier festlegen. Mehr zur Sperrung von Neukunden für bestimmte Mitarbeiter erfahren Sie hier.